Geld anlegen: Die sichersten Möglichkeiten

Nachfolgend möchten wir Ihnen die vier sichersten Möglichkeiten zum Geld anlegen vorstellten und Ihnen zeigen, wie Sie Ihr Geld vor Inflation schützen können. Und zwar sicher, nachhaltig und sogar gewinnbringend. 

Gold

Investieren in Gold

Gold war schon immer ein sicherer Hafen, wenn Geldwerte wie Währungen und Aktien in Krisen gerieten. Gold ist ein sicherer Schutz Inflationen, es ist an kein Zahlungsversprechen einer Bank oder Regierung gebunden und lässt sich einfach transportieren, da es bei einem hohen Wert ein vergleichsweise geringes Volumen hat. Das gesamte geförderte Gold auf unserem Planeten ergibt einen Würfel von knapp 20 Metern Kantenlänge. Dieser Würfel hätte bequem Platz in jedem größeren Garten oder auf einem Schulhof.

Aufgrund der Farbe und des unwiederstehlichen Glanzes, seiner Seltenheit und seiner Schwere wurde es schon vor über 4000 Jahren von den Menschen verehrt. Es ist unmöglich, Gold künstlich herzustellen, es muss nach wie vor aufwendig gesucht, gefördert und gewonnen werden. Das wird weltweit immer schwieriger und teurer, da viele Goldminen bereits erschöpft sind. Demgegenüber steigt die Nachfrage nach Gold, da es auch in der Technik immer häufiger Anwendung findet.

Silber

Investieren in Silber

Der Silberwert hat eine wechselvolle Geschichte. Im Mittelalter hochbegehrt, brachten Spanier Silber in großen Mengen aus Amerika nach Europa mit der Folge sinkender Preise. Nachdem sich der Preis wieder erholt hatte, suchte man Ersatz für das teure Gebrauchssilber und nutzte mehr und mehr Edelstahl, erneut mit der folge sinkender Preise für Silber. Durch den steigenden Einsatz der Fotografie stiegen die Preise jedoch wieder an.

In den 1970er Jahren versuchten die Gebrüder Hunt, amerikanische Milliardäre, den Silberpreis durch Ankäufe und künstliche Verknappung zu beeinflossen, verloren dabei aber rund 2 Milliarden US-Dollar, weil sie die Marktmechanismen unterschätzt hatten. Heute gilt Silber als massiv unterbewertet. Experten gehen von einer noch sehr viel höheren Verknappung und damit einer immens höheren Wertsteigerung aus, als bei Gold.

Platin

Investieren in Platin

Platin ist eines der am seltensten vorkommenden Metalle der Erde und galt im Jahr 2006 mit Preisen von mehr als 1.000 US-Dollar pro Feinunze mit Abstand als das teuerste Edelmetall der Welt. Neben der Seltenheit sind die Kosten der Förderung ein Grund für den hohen Wert: um eine Unze Platin mit dem handelsüblichen Standard von 95% Reinheitsgehalt zu erhalten, müssen 10 Tonnen Erz gefördert und ein fünfmonatiger Veredelungsprozess abgeschlossen werden.

Reine Platinbergwerke gibt es insbesondere in Südafrika. Ansonsten fällt Platin hauptsächlich als Nebenprodukt bei der Förderung von Buntmetallen ab. Als wichtigste Fördernation belegt Südafrika mit großem Abstand (80%) den ersten Rang, gefolgt von Russland und Kanada.

Platin hat einen hohen Siedepunkt, ist leicht verformbar und verfügt über eine sehr hohe elektrische Leitfähigkeit. Darüber hinaus ist das Edelmetall widerstandsfähig gegenüber Wasser, Luft und Säuren. Als Legierung mit dem Metall Iridium weist Platin eine sehr harte und temperaturbeständige Struktur auf.

Palladium

Investieren in Palladium

Palladium ist ein silberweiß glänzendes Metall, das zu den vier Edelmetallen zählt. Es ist etwas härter als Platin, lässt sich aber sehr gut schmieden und wie Gold zu dünnen Folien auswalzen. Bei Raumtemperatur kann kompaktes Palladium bis zum 380fachen seines Volumens an Wasserstoff aufnehmen. Das Element tritt in der Natur fast immer zusammen mit Platin auf, jedoch nur in geringen Mengen. Vereinzelt kommt es auch in gediegener Form zusammen mit den Platinerzen vor. Palladium ist ein sehr seltenes Element, das aber noch etwas häufiger vorkommt als Gold und Platin. Häufig wird Palladium als „das günstigere Platin“ bezeichnet, was daran liegt, dass beide Edelmetalle ähnliche chemische Eigenschaften aufweisen.

Verwendet wird Palladium vorwiegend in der Industrie (Automobil, Elektro, Medizin). Das Metall ist in fein verteilter Form (Aktivkohle, Kieselsäure) ein wichtiger Katalysator für chemische Reaktionen. Palladium wird auch in Brennstoffzellen als Elektrodenmaterial verwendet und dient im Wasserstoffauto als Speichermaterial für den Wasserstoff.

Hinterlassen Sie uns eine Nachricht, wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen.

Sie erreichen mein Team und mich werktags von 09:00 Uhr bis 20:00 Uhr und am Samstag von 09:00 bis 13:00 Uhr telefonisch unter: 0171 – 6333874 oder 0211 – 3003401. Zu diesen Zeiten führe ich auch gerne bei Bedarf Hausbesuche durch. Per Email oder Fax sind wir fast durchgängig zu erreichen.
Consultix-Europe GmbH & Co. KG – NL Düsseldorf, Stadttor 1, 40219 Düsseldorf
Scroll to Top