Schuldenproblematik?

 

 

Schuldenproblematik = Staatsverschuldung = wer zahlt die Rechnung letztendlich?

 

 

Wie auch Sie davon betroffen sind – und was Sie dagegen machen könnten!

 

Seit der jüngsten EZB – Entscheidung ist dieser Beitrag aktueller denn je!

Vor Kurzem wieder hat sich die EZB, die europäische Zentralbank unter Graf Draghila entschlossen, die Euro Zone mit neuem Geld zu fluten. Unvorstellbare Summen sind da im Spiel und das Geld wird frisch gedruckt – ohne Gegenwerte! Das möchte ich auch mal machen, nur so für mich 🙂

Aber leider:  Sie sind der Zahlmeister, denn:

Sie sind ein größerer Gläubiger als Sie denken……

Spätestens jetzt haben alle zur Kenntnis genommen, dass wir in Europa eine Schicksalsgemeinschaft sind. Gehen die Schwachen aus dem Euro raus und werten ihre eigene Währung ab, dann ist es doch fraglich ob und wie diese Schulden jemals zurückgezahlt werden sollen.

Da die Besitzer der Länderanleihen häufig auch Lebensversicherungen (fragen Sie mal Ihren Versicherer nach der genauen Zusammensetzung des Deckungsstocks) und andere große Kapitalsammelbecken sind, würde dies auch zu negativen Rückkoppelungen auf deren Kunden (also uns) führen. Bleiben sie drin, müssen die Hilfen auf bilateraler Ebene oder unter Zuhilfenahme anderer Institutionen (EZB, IWF etc.) gestemmt werden. Am Ende des Tages wird dann wieder der
Steuerzahler bzw. Gläubiger (indirekt über Inflation und Haircut) zahlen müssen.

 

…….ein Leben lang falsch gespart führt auch in die Altersarmut!

 

 


 

So oder so, Sie als einer von sehr vielen Anleihe-Gläubigern werden die Zeche mit bezahlen !

Viele von uns wissen aber gar nicht, dass sie massiv in diverse Arten (clever verpackt) von Anleihen investiert sind. Am Beispiel der Altersversorgung in Deutschland wird dies deutlich: Jeder Arbeitnehmer zahlt mit seinem Arbeitgeber 20 Prozent seines Bruttoeinkommens an die Deutsche Rentenversicherung Bund. Damit wird am Ende des Tages eine Forderung gegen die Bundesrepublik Deutschland erworben. Der Arbeitnehmer ist Gläubiger, das Land Schuldner. Dementsprechend hat der Arbeitnehmer nichts anderes als eine sehr lang laufende Anleihe mit fragwürdiger Rückzahlung.

Aufgrund der demographischen Entwicklung wurde das Rentenniveau schon einmal gesenkt. Einen Ausgleich dazu sollte die Riester-Rente bringen. Diese muss eine Garantie enthalten. Die Garantie wird wie dargestellt? Richtig: Über Anleihen.

Da die Riesterrente nur ein Tropfen auf den heißen Stein ist, wurde zusätzlich die betriebliche Altersversorgung steuerlich stärker gefördert. Laut Betriebsrentengesetz muss diese eine Garantie enthalten. Diese wird wie dargestellt? Über Anleihen. Bei einer Entscheidung unter völliger Unsicherheit reicht das Spektrum der Möglichkeiten von extremer Deflation bis hin zu starker Inflation und Währungssreform. Die Eintrittswahrscheinlichkeiten sollen hier nicht gewertet werden, aber welcher Schluss ist daraus zu ziehen?

Für die Deflation braucht es nominale Werte (Tagesgeld, Anleihen, Lebensversicherungen), für die Inflation braucht es Sachwerte (Aktien, Rohstoffe, Edelmetalle). Da nun niemand genau weiß, wie es genau weiter geht, wäre es doch ein vernünftiger Ansatz, sein Vermögen hälftig auf die die beiden Möglichkeiten aufzuteilen.

Aktuell ist das liquide Vermögen der allermeisten Deutschen zu ca. 80 Prozent in nominalen Geldwerten und ca. zu 20 Prozent in realen Sachwerten investiert. Ohne jetzt zu sehr auf den Schwächen der Geldwerte herumzureiten : die Dosis macht das
Gift und jeder von uns hat schon Anleihen im Überfluss, aber oft ohne es zu wissen.


Was ist also zu tun?

Sie (und nur Sie) müssen Ihre Hausaufgaben machen. Betrachten Sie Ihre gesamten Finanzverträge (inkl. Rentenansprüche) und ordnen Sie diese gemäß der folgenden Matrix ein. Bleiben Sie dabei nüchtern und rational:

Zum Vergrößern auf das Bild klicken!

Danach nehmen Sie Ihre Erwartungen für die Zukunft und überlegen die Auswirkungen auf Ihre aktuelle Vermögensstruktur. Meine Empfehlung für den ersten Schritt: Tendenz zur Mitte. Eine 50:50 Verteilung zwischen nominal (Geldwert) und real (Sachwert) ist sicher erstmal der sinnvollste Weg (der Durchschnitt der Deutschen ist zu über 80 Prozent in Geldwerten investiert). Die Krux dabei: Große Teile des Vermögens sind fremdbestimmt (Gesetzliche Rente, Beamtenpension, Lebensversicherung etc.).

Also müssen Sie den Teil, den Sie selbst bestimmen können, so anlegen, dass er mit den unflexiblen Teilen eine gute Mischung ergibt.

 

stens jetzt haben alle zur Kenntnis genommen, dass wir in Europe eine
Schicksalsgemeinschaft sind. Gehen die Schwachen aus dem Euro raus und werten
ihre eigene Währung ab, dann ist es doch fraglich ob und wie diese Schulden jemals
zurückgezahlt werden sollen. Da die Besitzer der Länderanleihen häufig auch Lebens-
versicherungen (fragen Sie mal Ihren Versicherer nach der genauen Zusammensetzung
des Deckungsstocks) und andere große Kapitalsammelbecken sind, würde dies auch zu
negativen Rückkoppelungen auf deren Kunden ( also uns) führen.
Bleiben sie drin, müssen die Hilfen auf bilateraler Ebene oder unter Zuhilfenahme anderer
Institutionen (EZB, IWF etc.) gestemmt werden. Am Ende des Tages wird dann wieder der
Steuerzahler bzw. Gläubiger (indirekt über Inflation und Haircut) zahlen müssen.
So oder so, die Anleihegläubger werden die Zeche zahlen. Viele von uns wissen aber
garnicht, dass sie massiv in diverse Arten (clever verpackt) von Anleihen investiert
sind. Am Beispiel der Altersversorgung in Deutschland wird dies deutlich:
Jeder Arbeitnehgmer zahlt mit seinem Arbeitgeber 20 Prozent seines Bruttoeinkommens
an die Deutsche Rentenversicherung Bund . Damit wird am Ende des Tages eine
Forderung gegen die Bundesrepublik Deutschland erworben. Der Arbeitnehmer ist
Gläubiger, das Land Schuldner.Dementsprechend hat der Arbeitnehmer nichts anderes
als eine sehr lang laufende Anleihe mit fragwürdiger Rückzahlung.
Aufgrund der demographischen Entwicklung wurde das Rentenniveau schon einmal
gesenkt. Einen Ausgleich dazu sollte die Riester-Rente bringen. Diese muss eine
Grantie enthalten. Die Garantie wird wie dargestellt? Richtig: Über Anleihen.
Da die Riesterrente nur ein Tropfen auf den heißen Stein ist, wurde zusätzlich die
betriebliche Altersversorgung steuerlich stärker gefördert. Laut Betriebsrentengesetz
muss diese eine Garantie enthalten. Diese wird wie dargestellt? Über Anleihen.
Bei einer Entscheidung unter völliger Unsicherheit reicht das Spektrum der Möglichkeiten
von extremer Deflation bis hin zu starker Inflation und Währungssreform.
Die Eintrittswahrscheinlichkeiten sollen hier nicht gewertet werden, aber welcher
Schluss ist daraus zu ziehen?
Für die Deflation braucht es nominale Werte (Tagesgeld, Anleihen, Lebensversicherungen),
für die Inflation braucht es Sachwerte (Aktien,Rohstoffe,Edelmetalle). Da nun niemand genau
weiss, wie es genau weiter geht, wäre es doch ein vernünftiger Ansatz, sein Vermögen hälftig
auf die die beiden Möglichkeiten aufzuteilen.